Gardasee 2017

Zeitraum: 15.-24. September 2017
Besuchte Länder: Österreich, Italien, Schweiz
gefahrene Kilometer: 1.519

Aus einer spontanen Idee – warum sollen wir nicht einfach mit dem Trabant an den Gardasee fahren? – wurde unsere erste Urlaubs- / Fernreise mit unserem 601er Universal.

Los gings am 15. September mit der ersten Etappe über den Fernpass in Österreich bis zum Brenner und dort ins benachbarte Pflerschtal. Dort haben wir dann eine Nacht in einem sehr schönen ruhigen Hotel mit wunderbarem Ausblick übernachtet.

     

Am nächsten Tag sind wir dann bis zum Camping La Quercia in Lazise am Gardasee gefahren. Die Autobahn haben wir am Nordende des Gardasees verlassen und haben bis Lazise über die Landstraße am Seeufer genutzt. Dort haben wir dann in einem Ferienhaus eine schöne Woche direkt am Seeufer verbracht und einige Ausflüge – unter anderem nach Sirmione und Verona unternommen.

     

Nach der Woche in Italien ging es auf dem Rückweg über die Schweiz und dort noch für eine Nacht zum Garagentreffen. Da wir das sowieso vorhatten und vor dem Tunnel Stau war, sind wir über den Gotthardpass gefahren. Eine sehr schöne Strecke und mit dem Trabant auch gut zu bewältigen. Vorausgesetzt man hat nicht, wie wir auf dem Weg nach unten einen LKW vor sich, der mit Motorbremse fährt. Nach einer Abkühlpause für die Bremsen und geschmolzenen Plastikkappen an den Radmutter und Radnabe ging es dann aber weiter.

     

Am letzten Tag des Urlaubs und des Garagentreffens in der Schweiz waren wir dort noch auf einem Oldtimertreffen und haben auf dem Rückweg noch zufällig Chris vom Mühlhausener Trabiclub getroffen, der gerade von einer Tour durch Spanien und Portugal zurück kam.

Hier noch unsere Bilder von der Tour: